Über uns

Wir von „Dein Heimatglobus“, das sind Christiane und Christoph – ein kreatives Paar mit Wurzeln in Ostwestfalen, an der Waterkant und im Ruhrpott.


Aus einem Witz wurde ernst

Oft werden wir gefragt: „Wie seid ihr denn auf so eine schräge Idee gekommen?“ Unsere Antwort lautet: „Durch einen Witz, genauer gesagt einen Ostfriesenwitz.“
„Kommt ein Ostfriese in eine Buchhandlung und sagt: Moin, ich hätte gern einen Ostfriesland-Globus“.
Über diesen Witz konnten wir nicht lachen, denn unser zweites Zuhause Ostfriesland ist für uns eine der schönsten Regionen der Welt und außerdem erschien uns die Idee gar nicht abwegig.

Erdkugel auf flacher Karte vs. flaches Land auf Kugel

Christiane: „Ich bin eine begeisterte „Kartenleserin“ im ursprünglichen, nämlich geografischen Sinn und mochte es schon immer, in Landkarten und Atlanten zu stöbern. Bereits im Studium der Geografie habe ich meine Faszination für die Kartografie entdeckt. Wie Mercator oder Vespucci es schafften, unsere runde Erdkugel auf eine flache Karte zu projizieren, war eine Herausforderung. Tja und als wir dann den Witz hörten, erschien uns die umgekehrte Frage logisch: Wie wäre es, wenn wir versuchen, ein flaches Gebiet auf eine Kugel zu bekommen?“

Von der Idee zum ersten Versuch

Christoph: „Zum Glück haben wir früher beide in Berufen gearbeitet, bei denen wir Kontakt zu Geografen, Kartografen, aber auch zu Globus-Herstellern hatten. Unsere ersten Anfragen wurden zunächst kritisch hinterfragt: „Wie jetzt? Ostfriesland als Globus?“ Unsere Idee stellte die Experten vor ganz neue Aufgaben. Wo ziehen wir die Grenzen? Was soll denn drum herum dargestellt werden? Wie weit können wir verzerren? Wie sollen Übergänge aussehen? Dank der Offenheit und professionellen Hilfe der Kartografen und Globus-Fachleute wurden unsere Globen dann aber tatsächlich Realität.“

Hömma! Wie cool ist dat denn?

Als wir dann mit den ersten Globen an den Start gingen, waren wir ziemlich aufgeregt. Würden die Menschen unsere Begeisterung teilen? Und ja, das taten sie. Ihre Reaktionen zeigten uns die Verbundenheit zu ihren Regionen. Ob wir in Ostfriesland gleich zum Tee eingeladen wurden oder direkte Nachrichten wie „Hömma, wie cool ist dat denn?“ aus dem Ruhrgebiet bekamen. Die Resonanz hat uns bestärkt, unsere Idee weiter zu verfolgen und stetig zu verbessern. In diesem Sinne arbeiten wir mit großer Freude weiter, tüfteln schon an den nächsten Regionalgloben und freuen uns darüber, einen Ostfriesenwitz erfolgreich widerlegt zu haben.

Christiane und Christoph